Herzlich willkommen beim neuen Reiseblog von WomenFairTravel

Herzlich willkommen auf unserem neuen Blog: Frauenorte überall – Frauenweltblicke. Wir hoffen, er macht Euch Freude! Ihn zu besuchen, mit Euren Reiseberichten und Fotos zu bereichern und ihn aktiv mit zu gestalten, das wäre unser Wunsch an Euch.

Aber jetzt erst mal: Viel Spaß beim Lesen!

Was liegt näher, als den ersten Blog gleich mit meiner letzten Recherche-Reise nach Italien zu beginnen…

Italien in voller Blüte
Was für ein Ausblick!

Ok, ich oute mich. Im nächsten Leben werde ich Innenarchitektin und restauriere nur noch alte Häuser.  Derweil aber schaue ich mich um, was die Welt in dieser Hinsicht schon zu bieten hat. Einiges! Fantastisches!

Zum Beispiel das Borgo Monticelli. Eine umgestaltete alte Burg in Umbrien, ganz in der Nähe von Perugia. Schon von weitem sichtbar, an einen kleinen Hügel geschmiegt, harmonisch um die Spitze gruppiert, fühlte ich schon gleich mein „Hausausbaufieber“ ausbrechen. Oben angekommen, wurde mein Fieber drastisch gesenkt. Hier gab es nichts mehr zu tun. Alles schon genial durchdacht, feinsinnig restauriert und auf höchst überraschende und ästhetische Weise Altes mit Neuem verbunden. Jedes der unterschiedlichen Zimmer, Wohnungen und Suiten war ein einmaliges Begeh-Erlebnis. So galt es doch die ehemalige Burg (späteres Kloster), unter absoluten Denkmalschutzkriterien, in eine moderne Appartement-Anlage zu verwandeln, in der sich unterschiedliche Gäste wohlfühlen können.

Unterkunft für die Umbrien-Reise
Borgo Monticelli
Umbrische Küche
Umbrische Küche
Die Burganlage Borgon Monticelli
Borgo Monticelli
Domizil Borgon Monticelli
Borgo Monticelli
Dining Room
Mittagessen im Garten

 

 

 

 

Zimmer
Suite

 

 

 

 

 

 

Eine große Herausforderung bei 6,5 m Deckenhöhe oder einstigen Pferdeställen. In 15 Jahren kreativer Arbeit ist es dem Hausbesitzer Giuseppe Tullio gelungen, aus den alten Gemäuern, mit diversen Türmen und Häusern einen Wohlfühlort der ersten Stunde zu erschaffen.

Hier war ich vom ersten Moment an entspannt, fühlte mich von der Großzügigkeit der Anlage und der unglaublichen Weite magisch angezogen, herzlich willkommen geheißen und auf leichte und genau richtig dosierte Weise verwöhnt. Sei es durch ein Glas Wein, auf der großen Wiese mit den Liegestühlen, sei es durch einen langen Tisch mit weißer Tischdecke, im Garten für das leichte, köstliche Mittagessen, sei es durch ein fröhliches Winken der Köchinnen oder den aufmerksamen Zimmerservice. Überhaupt arbeiten im Borgo Monticelli nur Frauen – dafür setzt sich die Managerin Ellen Krauser ein. Und wenn dann im Oktober (21. – 28.10.2017) unsere Teilnehmerinnen der Kurse – Singen mit Franziska Welti und Tango-Tanzen mit Andrea und Sigrid von AdanzaS die Burg bewohnen, dann haben wir aus diesem ehemaligen Herrenhaus einen Frauenort gemacht.
La vita e bella.

 

Evelyn von WomenFairTravel

Ihr wollt noch mehr über das Borgo Monticelli erfahren? Die beiden Tangoleiterinnen von AdanzaS haben das Castillo schon im letzten Jahr besichtigt und viel Historie erfahren. Hier geht es zu ihrem Bericht.

Teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.